Friends Book Tag

Bei bookloversblog habe ich diesen Tag gesehen. Da ich Friends und Bücher liebe und auch die Fragen gut fand, hier also der Tag. Fühlt euch getaggt, wenn ihr ebenso Lust darauf habt.

  1. “So No One Told You Life Was Gonna Be This Way” – A Book Which Surprised You
    Gefühlte drei Milliarden Mal habe ich bei einer solchen Frage nun schon The Murder of Roger Ackroyd von Agatha Christie erwähnt. Obwohl mich Christie immer wieder hinters Licht geführt hat, war dies doch das bislang überraschendste Ende.
  2. Chandler – A Book Which Had You On The Floor Laughing
    Es gibt einige Bücher, die ich witzig fand. Nicht unbedingt, dass ich am Boden lag vor lachen, aber dennoch sehr witzig. Als erstes fällt mir hierbei Matilda von Roald Dahl ein.
  3. Monica – A Book That You Never Want To Be Damaged or Broken
    Das sind definitiv meine englischen Ausgaben von Harry Potter. Denn die habe ich mir in der illustrierten Version gegönnt (sofern es sie denn schon gibt). Und die sind so schön, dass ich sie keinesfalls verlieren möchte.
  4. Joey – A Book That You Love And Want To Become A Movie
    Ich bin mir nicht sicher, ob ich will, dass eines meiner Lieblingsbücher verfilmt wird. Denn bisher wurde ich von Buchverfilmungen doch eher enttäuscht. Aber wenn es gut gemacht würde, fände ich die Waringham-Saga von Rebecca Gablé sehr sehenswert!
  5. Phoebe – A Book That Had Bad Reviews But You Loved
    Die Frage finde ich ziemlich witzlos, da ich bisher noch kein Buch gefunden habe, dass jedem Leser gefallen hat. Schlechte Bewertungen hat jedes Buch. 
  6. Ross – A Book That You Can’t Decide Whether You Love It Or You Hate It
    Ganz aktuell mache ich mir darüber Gedanken bei Going La La von Alexandra Potter. Nachdem ich das Buch gelesen habe, bin ich mir überhaupt nicht sicher, wie ich es finde.
  7. Rachel – A Character That Had Major Character Development
    Das wäre für mich Nikki aus Erotic Stories for Punjabi Widows von Balli Kaur Jaswal, da sie im Laufe des Buches lernt, sich in einer Welt zwischen Tradition und Moderne zurechtzufinden und für die Dinge einzutreten, an die sie glaubt – auch wenn dies manchmal viel Mut erfordert.
  8. Central Perk – A Book You Go To When You’re Bored
    Da gibt es bei mir nicht das eine Buch. Es kommt darauf an, ob ich den Kopf für etwas Neues habe – dann greife ich zu einem der noch ungelesenen Bücher. Wenn ich nicht den Kopf dafür habe, lese ich einen der Liebesromane auf meinem Kindle nochmal.
  9. Gunther – A Book You Always Hear About But Never Buy
    Genau genommen ist es eine ganze Reihe von Büchern, von denen ich ständig höre: und zwar so ziemlich alle von V. E. Schwab. Mich sprechen sie aber gar nicht an, daher werden sie sicherlich nicht in meinem Einkaufskorb landen.
  10. “Smelly Cat, Smelly Cat, What Are They Feeding You?” – A Book That Has A Nice Smell
    Ich schnüffele normalerweise nicht an meinen Büchern. Meist fällt mir nur auf, wenn ein Buch wirklich furchtbar riecht. Solche Bücher bleiben dann auch nicht lange bei mir.
  11. “How You Doin’” – A Book Character That You Love So Much
    Das wäre Robin of Waringham aus Das Lächeln der Fortuna von Rebecca Gablé. Er passt in die Zeit, in der das Buch spielt, ist ehrenvoll, hat aber seine Fehler. Auch sein Leben, mit all seinen Hoch- und Tiefpunkten ist spannend zu lesen und hinterlässt seine Spuren bei ihm.
  12. We Were On A Break“ – A Book That You Stopped Reading For Some Reason
    Das kommt bei mir immer mal wieder aus den unterschiedlichsten Gründen vor, zuletzt bei Das achte Leben (für Brilka) von Nino Haratischwili. Das lag an der schieren Länge des Buches und dem Thema, das es verdient, nicht nur halbherzig gelesen zu werden. Zu Zeiten von Umzug etc. musste dieses Buch daher zurückstecken.

Das also war der Friends Book Tag. Was wären eure Antworten? Oder würdet ihr mir stellenweise sogar zustimmen?

Liebe Grüße
Celina

Bildquellen
Titelbild: ABC News
Cast: Glamour
Central Perk: The Blast

Rezension – Das Glück der handgemachten Dinge

Die Weltenbummlerin Jule ist rastlos. Sie hat keinen Job und auch keinen Plan, was sie nun tun soll. Also ergreift sie die Chance, in das Schwarzwälder Heimatdorf ihrer Großmutter zurückzukehren. Dort übernimmt sie eine ehemalige Schankwirtschaft und will diese in ein Kreativ-Café umwandeln. Denn sie liebt es, selber Dinge herzustellen und möchte den Kreativen im Dorf einen Ort geben, um zusammenzukommen und sich zu entspannen. Doch nicht alle im Dorf sind von dieser Idee begeistert und so sieht sie sich einigen Widersachern gegenüber.

„Rezension – Das Glück der handgemachten Dinge“ weiterlesen

Evergreens – Gepäckschein 666

In dieser kleinen Reihe möchte ich euch meine Evergreens vorstellen: Bücher, die einen besonderen Platz einnehmen, die mich teilweise schon mein Leben lang begleiten. Es sind Bücher, über die ich keine genaue Rezension schreibe, weil ich normalerweise nur Bücher rezensiere, die ich gerade gelesen habe. Ich sehe meine Beiträge über die Evergreens auch nicht wirklich als Rezensionen an, da es keine mehr oder weniger sachliche Begründungen geben wird. Es sind einfach emotionale Berichte über Bücher, die mir wichtig sind.

„Evergreens – Gepäckschein 666“ weiterlesen

Rezension – Der schönste Grund, Briefe zu schreiben

Porvenir ist ein kleines spanisches Dorf. Sara lebt schon ihr ganzes Leben dort und trägt die Post aus. Doch nun soll die Postfiliale geschlossen werden, da es zu wenig Briefverkehr im Dorf gibt. Rosa, die Nachbarin von Sara, macht sich daran, an dieser Tatsache etwas zu ändern. Sie schreibt einen Brief und bittet die Empfängerin, ebenfalls einen zu schreiben. So wird eine Kette von Briefen in Gang gesetzt, durch den sich die Menschen im Dorf näher kommen.

„Rezension – Der schönste Grund, Briefe zu schreiben“ weiterlesen

Rezension – Das Böse von nebenan

In Das Böse von nebenan berichtet Sibylle Tamin eingehend von vier Kriminalfällen, die sich in der deutschen Provinz zugetragen haben. Dies ist das einzige verbindende Element der Fälle, denn in ihrem Inhalt unterscheiden sie sich stark. Im ersten Teil geht es um einen jungen Mann, der zusammen mit einem Freund seine Familie umbringt. Darauf folgt die Aufdeckung des jahrzehntelange sexuellen Missbrauchs von Mädchen in einem Dorf, welche die Dorfgemeinschaft spaltet. Der dritte Fall ist dem nahezu diametral gegenübergestellt: ein Mann wird wegen der Vergewaltigung einer Kollegin angeklagt und verurteilt; zehn Jahre später stellt sich heraus, dass diese Anschuldigungen falsch waren. Fall 4 ist auf den ersten Blick kein Kriminalfall: eine Gemeinde in Niederbayern entbrennt ein Streit über die Umbenennung der Schule nach zwei Dorfmitgliedern, die 1945 13 jüdische KZ-Häftlinge retteten.

„Rezension – Das Böse von nebenan“ weiterlesen

Rezension – Ohne ein einziges Wort

Sarah ist Mitte Dreißig, steckt mitten in einer Scheidung – und lernt Eddie kennen. Bereits nach einer Woche zusammen ist beiden klar, dass die Sache zwischen ihnen etwas ganz Besonderes ist. Doch nachdem Eddie in einen lange geplanten Urlaub fährt, meldet er sich nicht mehr bei Sarah und reagiert weder auf ihre Anrufe noch Nachrichten. Verzweifelt sucht Sarah nach der Ursache dafür – und muss schließlich feststellen, dass sie daran nichts ändern kann. Denn der Grund ist sie selbst.

„Rezension – Ohne ein einziges Wort“ weiterlesen

#Buchshit Blogtour – New Species von Laurann Dohner

Von Bücherdrache kam die Idee, nicht immer nur unsere liebsten Bücher oder Autorinnen (wie HIER) zu bejubeln, sondern uns einmal den schlechten Büchern zu widmen – in der #Buchshit Blogtour.
Zuletzt hat Janna von KeJas-BlogBuch einen Beitrag dazu veröffentlicht.

„#Buchshit Blogtour – New Species von Laurann Dohner“ weiterlesen

My All Time Favourite Author – Blogtour

Julia von The Book Dynasty hatte die wunderbare Idee, eine Blogtour zu starten, in der Blogger einen Monat lang ihre absoluten Lieblingsautoren (eben die All Time Favourite Authors) vorstellen. Am ersten September ging es los, gestern war Anna von Ink of Books dran und morgen wird Mareike von Reading Penguin sich zu Wort melden. Dazwischen liegt aber – eben – heute und heute werde ich mich in ein Loblied für meine Lieblingsautorin ergehen: Rebecca Gablé.

„My All Time Favourite Author – Blogtour“ weiterlesen

Rezension – Annas (fast) perfekte Hochzeit

Seit sie ein kleines Kind war, hat Anna sich ihre perfekte Hochzeit ausgemalt und geplant. Als ihr Freund Bernd ihr am Silvesterabend einen Heiratsantrag macht, scheint der Traumhochzeit nichts mehr im Wege zu stehen. Auch beruflich sorgt die Hochzeit für eine Umorientierung, die bei den Kunden ihres kleinen „Vintage Salons“ richtig gut ankommt. Doch je näher die Hochzeit rückt, desto mehr läuft schief, bis zwischen der erträumten Feier und der Realität Welten liegen. Als dann auch noch Annas Jugendfreund auftaucht, muss sie sich fragen, was sie nun wirklich will. „Rezension – Annas (fast) perfekte Hochzeit“ weiterlesen

Rezension – Landeierforschung

Angestachelt durch ihre Kollegen und ihren Ex-Mann macht Anne, entgegen ihrer sonstigen Gewohnheiten, Urlaub in der deutschen Provinz. Kurzentschlossen schließt sich ihr Cousin Mike dem Landurlaub an und die beiden Kölner machen sich auf, das Landleben und seine Eigenheiten zu „erforschen“. In ihrem ersten Urlaubsort, Eisheim, erleben sie direkt allerhand. Denn Anne merkt nicht nur, dass sie es liebt zu reiten – sie trifft auch den attraktiven Ben. Und dieser bringt ungeahnte Seiten in ihr zum Vorschein. „Rezension – Landeierforschung“ weiterlesen