Rezension – Der Sommer der blauen Nächte

Als Jules Mutter stirbt, wirft sie das vollkommen aus der Bahn – und hinterlässt sie mit einem ganzen Haufen Fragen. Um diese zu beantworten reist sie zu den liebsten Ferienorten ihrer Mutter. Dort will sie dem Leben ihrer Mutter nachspüren, das die Künstlerin abseits ihrer Familie hatte. Das hilft ihr aber nicht so recht in der Beantwortung ihrer Fragen – und als dann auch noch die Liebe hinzukommt, ist das Chaos perfekt. „Rezension – Der Sommer der blauen Nächte“ weiterlesen

Rezension – How To Be a Woman

Auf How to Be a Woman wurde ich durch Our Shared Shelf aufmerksam, eine von Emma Watson ins Leben gerufene Gruppe auf Goodreads, die feministische Literatur liest. Eines der dort besprochenen Bücher war eben auch dieses von Caitlin Moran. Nachdem ich zum Zeitpunkt der Leserunde leider zeitlich nicht dazu gekommen bin, habe ich es mir nun besorgt und gelesen. „Rezension – How To Be a Woman“ weiterlesen

Rezension – Power Women

Power Women – Geniale Ideen mutiger Frauen erzählt die Geschichte von 25 Frauen, die unbeirrbar und entgegen aller Widerstände ihren Weg gingen. Von Kleopatra um 50 v. Chr., bis Malala deckt dieses Buch ein großes Stück Menschheitsgeschichte ab. Und von den Trưng-Schwestern aus Vietnam bis zu Frida Kahlo bietet es Geschichten aus nahezu allen Gegenden der Erde. „Rezension – Power Women“ weiterlesen

Rezension – Mordsg’schicht

Das liebste Hobby von Juliana Kallberger ist die Ahnenforschung. Auf ihrem Blog berichtet sie über die Fortschritte die sie dabei macht. Auf der Suche nach den Vorfahren ihres Mannes, stößt sie auf einen mysteriösen Todesfall im Jahr 1902. In ihrem Wohnort Zwirnbach wurde damals ein Mann kurz nach dem Tod seiner Frau erhängt aufgefunden. Zunächst als Selbstmord gewertet, ermittelte die Polizei kurz darauf wegen Mordes, konnte diesen Verdacht aber nie bestätigen. Fasziniert davon, begibt sich Juliana auf die Suche nach der Wahrheit – und macht sich damit in Zwirnbach nicht nur Freunde. „Rezension – Mordsg’schicht“ weiterlesen

Reisen? Bald!

Jó napot!

In der Sidebar dieses Blogs steht zwar, dass es hier auch ums Reisen geht. Das wurde von mir aber in letzter Zeit sträflich vernachlässigt. Umso mehr freue ich mich, nun sagen zu können, dass es 2018 für ein paar Wochen ins Ausland geht!

Genauer gesagt werde ich ab Mitte September einen Monat in Ungarn sein. Daher auch die etwas andere Ansprache bei diesem Post: „Jó napot“ ist ungarisch für „Guten Tag“.
Der Aufenthalt ist nicht privater Natur. Ich mache im Augenblick ein duales Studium BWL-Handel im Raum Stuttgart und kann im Rahmen dessen für einen Monat zum Arbeiten in eine ausländische Schwestergesellschaft „meines Unternehmens“.

Der Vorteil dessen ist, dass ich bereits Kontakt zu zwei Ungarinnen habe. Eine davon hat angeboten, dass ich in ihrer Wohnung übernachten kann und wird mir abends bzw. am Wochenende auch einmal Budapest zeigen. Dorthin spezifisch geht es nämlich.

Nach kurzen Schwierigkeiten, mich an Ungarn als Reiseziel zu gewöhnen (lange war Großbritannien im Gespräch), freue ich mich nun riesig auf den Aufenthalt dort und werde euch hier selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Liebe Grüße
Celina xxx

(Übrigens ist im Beitragsbild das Parlament in Budapest zu sehen.)

Bildquelle:

Beitragsbild: Pixabay

Rezension – Weil es dir Glück bringt

Samantha wächst in Michigan auf einem Obsthof auf. Ihre Familie verkauft dort leckeres Gepäck und frisches Obst an Touristen. Doch Sam fühlt sich dort eingeengt und will die weite Welt (namentlich in New York) sehen. Aber New York ist auch nicht das gelbe vom Ei, was vor allem an Sams cholerischem Chef liegt. Als ein Streit eskaliert, kündigt sie und zieht zurück auf den Hof ihrer Familie.
Dort stehen das 100jährige Jubiläum sowie der 75. Geburtstag ihrer Großmutter an – man ist also froh über jede helfende Hand. Über den Sommer hilft sie nicht nur in der Bäckerei aus, sie lernt auch allerhand über die früheren Generationen von Frauen, die den Hof geprägt haben. „Rezension – Weil es dir Glück bringt“ weiterlesen

Rezension – Das einfache Leben

In den 60er-Jahren verlassen die Schwestern Adele und Elisabeth den elterlichen Hof, um am Wirtschaftswunder in den Städten teilhaben zu können. 30 Jahre später, in der Mitte ihres Lebens, zieht es sie aus ganz unterschiedlichen Gründen zurück nach Dachsberg im Schwarzwald. Dort war ihr Bruder mit seiner Verpackungsfirma vor Jahren für einen Umweltskandal verantwortlich. Auf dem daraus entstandenen Brachland wollen die Schwestern einen Rosengarten anpflanzen – und so eine Schandtat in etwas Schönes verwandeln. „Rezension – Das einfache Leben“ weiterlesen

Rezension – Mit anderen Augen

Im September 2016 werden Fabian Sixtus Kröner und seine Freundin Nico Eltern einer Tochter. Die beiden Vielreiser, die es nie lange an einem Ort aushalten, müssen sich nun Gedanken darüber machen, wie ihre Liebe zum Reisen und ihr Kind vereinbar sind. In diesem Buch erzählt Fabian, wie seine Tochter Yanti auf bestmögliche Weise sein ganzes (Reise-)Leben auf den Kopf stellt. „Rezension – Mit anderen Augen“ weiterlesen

At First Light – Kurz gefasst

1993: In Key West, Florida, erschießt die 96jährige Alicia Morales am helllichten Tag ein Mitglied des Ku-Klux-Klans. Gegenüber der Polizei weigert sie sich, mehr von sich zu geben als ein Schuldgeständnis.
74 Jahre früher kommt sie als gemischtrassige Exilantin aus Kuba nach Florida. Zur selben Zeit kehrt der Kriegsheld John Morales aus Europa in seine Heimat zurück. Die beiden verlieben sich – doch zur Zeit strikter Rassentrennungsgesetze ist ihre Liebe ein Verbrechen. Und der Ku-Klux-Klan der Stadt wird sicher nicht tatenlos zusehen. „At First Light – Kurz gefasst“ weiterlesen

Black Rabbit Hall – #Werbung

Für die Familie Alton ist Black Rabbit Hall in Cornwall ein Zufluchtsort vor der Hektik Londons. Solange Amber, die älteste Tochter, sich erinnern kann, ist es dort ruhig und idyllisch – bis zu einem stürmischen Apriltag 1968. Seitdem ist alles anders und die Geschwister müssen mehr denn je zueinander stehen. Doch die Verbundenheit der Geschwister wird ein Jahr später in ihren Grundfesten erschüttert.
30 Jahre später sind Lorna und ihr Verlobter auf der Suche nach der perfekten Hochzeitslocation und stoßen dabei auf Black Rabbit Hall. Welche Geheimnisse werden die beiden hier entdecken? „Black Rabbit Hall – #Werbung“ weiterlesen