Rezension – Glück ist meine Lieblingsfarbe

Juli hat es nach La Palma gezogen, um eine Auszeit von ihrem Job in Hamburg zu haben und herauszufinden, was sie eigentlich im Leben will. Doch auf der Insel erst einmal so richtig angekommen, verspürt sie keinerlei Bedürfnis danach, in ihr altes Leben zurückzukehren. Doch dann lernt sie Quinn kennen, und auch wenn die beiden unterschiedlicher nicht sein könnten, funkt es sofort. Als Juli sich auch noch um eine verwaiste und verängstigte Hündin kümmern muss, ändert sich in Julis Leben einiges.

Vielen Dank an NetGalley.de und Bastei Lübbe für dieses Rezensionsexemplar!

Wie der Titel schon andeutet, ist das übergreifende Thema im Buch Glück. Juli beschäftigt sich durchgehend mit der Frage, was Glück eigentlich ist. Und wie sie glücklich werden kann.
Anhand der unterschiedlichen Personen wird gezeigt, dass manche Personen einen Schnitt, etwas vollkommen neues, benötigen, um für sich herauszufinden, was sie glücklich macht. Andere finden ihr Glück in dem, was sie schon immer um sich haben.

Schön dargestellt fand ich auch die Beziehung zwischen Juli und Quinn. Diese löst nicht auf einen Schlag alle Probleme, welche die beiden Beteiligten haben. Oft schaffen Juli und Quinn sogar noch Probleme. Vor allem wird aber deutlich, dass beide ihre Träume leben wollen und dass dies in einer gleichberechtigten Partnerschaft auch möglich sein sollte. Mir hat auch gut gefallen, dass keinem der beiden eben das Ausleben ihrer Träume erst durch den anderen ermöglicht werden. Ganz unabhängig voneinander, „nur“ mit seelischer und moralischer Unterstützung, verfolgen die beiden ihr Glück.

Mir hat das Buch richtig Spaß gemacht beim Lesen. Es gab immer wieder was zu lachen, insbesondere dank der tierischen Protagonisten. Aber es wurden auch ernste Töne angeschlagen und vor allem gab es jede Menge Sommerfeeling – bei La Palma wohl uvermeidlich.

Glück ist meine Lieblingsfarbe ist ein schönes Buch, perfekt für den Sommer und zum sich wegträumen. Es entführt ins sonnige La Palma und wartet mit sympathischen Personen und süßen Hunden auf.

Über Kristina Günak:
Günak wurde 1977 im Norden Deutschlands geboren und arbeitete zunächst als Maklerin. Heute arbeitet sie unter anderem als Mediatorin. 2011 erschien ihr Debütroman Eine Hexe zum Verlieben. Sie schreibt auch unter den Pseudonymen Kristina Steffan und Kristina Valentin.
Quelle: Info im Buch & Website der Autorin

WERBUNG

Taschenbuch: ISBN 978-3-404-17836-0 | 10,00€
E-Book: ISBN 978-3-7325-7231-1 | 4,99€
Hörbuch: ISBN 978-3-8387-9052-7 | 11,99€
269 Seiten | erschienen 2019

Verlagswebseite zum Buch

Website der Autorin

Bildquellen
Autorin: Website von Kristina Günak (© Claudia Toman/Traumstoff)
Cover: Bastei Lübbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung laut DSGVO