Rezension – How To Be a Woman

Auf How to Be a Woman wurde ich durch Our Shared Shelf aufmerksam, eine von Emma Watson ins Leben gerufene Gruppe auf Goodreads, die feministische Literatur liest. Eines der dort besprochenen Bücher war eben auch dieses von Caitlin Moran. Nachdem ich zum Zeitpunkt der Leserunde leider zeitlich nicht dazu gekommen bin, habe ich es mir nun besorgt und gelesen.

Was ich bei einem Buch zu erwarten habe, dass als „part memoir, part rant“ beworben wird, wusste ich nicht so recht. Aber dieses Buch hat mich echt umgehauen! Caitlin Moran ist unglaublich witzig und vermutlich das, was für mich einem feministischen Vorbild am nächsten kommt – und das, nachdem ich nur ein einziges Buch von ihr gelesen habe.

Anhand ihres eigenen Lebens nimmt sie sich einer ganzen Reihe von Themen an, mit denen Frauen sich beschäftigen (müssen): Unterwäsche, insbesondere BHs, Sex, Intimbehaarung, aber auch „größeren“ Dingen wie der Liebe, Kinder oder Abtreibungen. Interessant fand ich, wie ähnlich unsere Erfahrungen sind, obwohl wir altersmäßig rund 20 Jahre auseinander liegen und in unterschiedlichen Ländern aufgewachsen sind.

Zusammenfassend ist ihre Botschaft wohl, dass Frauen tun und lassen sollten, was sie wollen und ihnen alle Möglichkeiten offen stehen sollten. Natürlich geht es hier um legale Dinge (so viel ist hoffentlich jedem klar). Aber es geht stellenweise auch darum, warum bestimmte Gesetze oder Verbote keinen Sinn machen.

Das größte Kunststück, das Caitlin Moran mit How tob e a Woman gelingt, ist, mir Vertrauen in meine eigenen Entscheidungen einzuflößen. Meine größte Angst ist es, mich vor anderen zum Affen zu machen. Mit ihrer Selbstironie und dem Hochnehmen eigener Peinlichkeiten hat sie bei mir ein Anders-Denken (wenn auch nicht Umdenken) ausgelöst, das mir richtig gut gefällt.

Ihr habt jetzt hoffentlich alle gemerkt, dass ich dieses Buch liebe. Es gibt viele Gründe, warum dem für mich so ist. Aber ich bin mir sicher, dass ihr eure ganz eigenen Gründe findet, wenn ihr das Buch in den Händen haltet. Also zieht los und besorgt es euch!

Weitere Meinungen zum Buch:

  • Zwischen den Seiten (4/5 Sterne; „[dieses Buch] gehört […] zu den Werken auf die man zumindest einmal einen Blick geworfen haben sollte“.)
  • YouTube-Review von Emily Cait (englisch), 4:18 Minuten

Über Caitlin Moran:
Moran wurde 1975 in Brighton, UK, geboren und wuchs als ältestes von acht Kindern auf. Bereits als Jugendliche gewann sie Preise für ihr Schreiben und im Alter von 16 Jahren begann sie, als Journalistin für ein Musikmagazin zu arbeiten. Darauf folgte eine eigene Fernsehshow über Musik auf Channel 4. Zudem entwickelte sie eine TV-Serie, die durch ihre Kindheit inspiriert ist. Sie gilt als eine der bekanntesten britischen Journalistinnen und Feministinnen.
Quelle: Wikipedia

WERBUNG

Verlagswebseite zum Buch

Taschenbuch: ISBN 978-0-0919-4074-4 | £8.99
E-Book: ISBN 9781446406168
320 Seiten

Bildquelle

Cover: Penguin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung laut DSGVO