Rezension – Kein Grund zur Klage!

Manuela Reibold-Rolinger weiß aus jahrzehntelanger Erfahrung, wie anstrengend ein Gang vor Gericht für beide Seiten ist. In diesem Buch zeigt sie daher Möglichkeiten auf, ohne eine Klage und ohne einen Richter zu seinem Recht zu kommen.

Vielen Dank an das Gütersloher Verlagshaus für dieses Rezensionsexemplar!

Kein Grund zur Klage! richtet sich hauptsächlich an Menschen, die kurz vor einem Verfahren stehen oder vielleicht selbst das Gefühl haben, Anlass für eine Klage zu haben.
Manuela Reibold-Rolinger klärt zunächst darüber auf, wie ein Gerichtsverfahren abläuft und was damit einher geht. Insbesondere, wie belastend ein solches Verfahren sowohl in finanzieller als auch in emotionaler Hinsicht sein kann, wird eindrücklich dargestellt.

Der zweite Teil des Buches widmet sich der Schlichtung und Mediation. Zunächst werden die Unterschiede zwischen den beiden Verfahren erklärt. Dann wird dargestellt wie es jeweils abläuft und warum es in vielen Fällen vorteilhaft ist, auf ein Gerichtsverfahren zu verzichten und stattdessen den Weg einer Schlichtung oder Mediation einzuschlagen.

Das ist alles sehr anschaulich und praxisnah hinterlegt mit zahlreichen Nacherzählungen wahrer Fälle. Manuela Reibold-Rolinger schreibt so, dass auch Laien die juristischen Abläufe verstehen.

Ein Bild des Buches mit einigen Gesetzestexten im Hintergrund

Nun bin ich zwar nicht die eigentliche Zielgruppe des Buches, aber ich kann dieses Buch auch jedem (angehenden) Jurastudenten empfehlen. Es bietet einen Einblick in das spätere Berufsleben und geht auf Probleme im deutschen Justizsystem ein. Zudem ist es ein Plädoyer dafür, das Zwischenmenschliche in Studium und Beruf nicht zu vergessen.

Wie es der Titel sagt, ist Kein Grund zur Klage! eine Aufforderung, nicht immer, wenn es zu Streitigkeiten kommt, vor Gericht zu ziehen. Es ist auch eine Aufforderung zu einem rücksichtsvolleren, verständnisvolleren und entsprechend auch friedlicherem Miteinander. Statt immer sofort zu den Mistgabeln zu greifen, sollte man sich an einen Tisch setzen und vernünftig miteinander reden.

Konflikte gehören zum täglichen Leben, die Kunst ist es, sie konstruktiv zu lösen.

S. 54

Weitere Meinung zum Buch:
Sonnenfernweh („So gelingt ein Miteinander in einer Gesellschaft friedvoller, zufriedener und freier.“)

Über Manuela Reibold-Rolinger:
Reibold-Rolinger wurde 1964 geboren und ist Rechtsanwältin für Verbraucherrecht in den Bereichen Wohnen, Leben, Kaufen und Bauen. 1993 gründete sie ihre Rechtsanwaltskanzlei, 2006 wurde sie zur Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht ernannt. Seit 2008 ist sie zudem als Schlichterin ausgebildet und engagiert sich in der Stiftung Kriminalprävention sowie als Opferanwältin.
Quellen: Randomhouse & Website von Manuela Reibold-Rolinger

WERBUNG

Taschenbuch: ISBN 978-3-579-01462-3 | 18,00€
E-Book: ISBN 978-3-641-23991-6 | 14,99€
240 Seiten | erschienen 2019

Verlagswebseite zum Buch

Bildquellen
Autorin: Website von Manuela Reibold-Rolinger
Cover: Randomhouse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung laut DSGVO