Rezension – Suddenly Forbidden

Als Daisy und Quinn Jugendliche waren, hatten sie sich geschworen, dass sie zusammen aufs College gehen und später heiraten würden. Doch dann zieht Daisys Familie um – und die Beziehung der beiden zerbricht. Zwei Jahre später

Vielen Dank an NetGalley.de und Forever Ullstein für das Rezensionsexemplar!

Als ich mich für die NetGalley-Challenge 2019, im Rahmen derer mir dieses Buch zur Verfügung gestellt wurde, anmeldete, war ich nicht in der Stimmung für Anspruchsvolles. Suddenly Forbidden war dann meine erste Wahl, da ich aufgrund von Cover und Klappentext auf eine locker-leichte Liebesgeschichte hoffte.
Einerseits war sie das auch, andererseits auch wieder nicht.

Denn obwohl die Geschichte in der Kurzfassung (Jugendliebe, die sich mit der ehemaligen besten Freundin einlässt und nun am gleichen College unterwegs ist) nicht unbedingt neu ist, fand ich sie hier interessant aufgearbeitet. Zwischen Daisy, Quinn und Alexis gibt es nicht nur schwarz und weiß, gut und böse. Jede der Personen macht Fehler, jede hat mit sehr widersprüchlichen Gefühlen zu kämpfen.

Zwar wird die Geschichte dadurch nicht dermaßen anspruchsvoll, dass ich das Buch nicht als „locker-leicht“ beschreiben würde, aber in meinen Augen hebt es sich dadurch von vielen anderen Liebesromanen ab. Ich kann euch wirklich nicht sagen, ob dass nun für die Qualität von Suddenly Forbidden oder die Minderwertigkeit besagter anderer Liebesromane spricht.

Diese widersprüchlichen Gefühle empfand ich als gut beschrieben und vor allem gut zu lesen. Das gilt für das gesamte Buch. Innerhalb weniger Stunden hatte ich das gesamte Buch gelesen. Das einzige, das mich am Schreibstil störte, war das ständige „yeah“. In einem deutschen Text hört sich das einfach nur merkwürdig an.

In der Geschichte selbst fand ich vor allem die Sex-Szenen nicht besonders gut. Das hat weniger mit den Beschreibungen selber zu tun, sondern erstens mit dem Alter der Protagonisten und zweitens mit der Verhütung.
Zum Alter der Protagonisten: bei der ersten expliziten Sexszene sind Quinn und Daisy beide noch minderjährig. Und ich sage nicht, dass Minderjährige keinen Sex haben (sollten), aber ich fand es dennoch irritierend so explizit und detailgenau darüber in einem Buch zu lesen.
Noch viel irritierender fand ich, dass der Sex im Buch meist ohne Kondome stattfindet und auf die Pille meist nicht sofort hingewiesen wird. Einmal davon abgesehen, dass die Pille nicht 100%ig sicher ist, schützt sie nun einmal nicht vor Geschlechtskrankheiten, die beim Verzicht auf das Kondom im Buch mit keinem Wort erwähnt wurden. In Anbetracht der Zielgruppe des Buches, dass sich auch an junge Menschen wendet ist das meiner Ansicht nach problematisch.

Trotz der Kritikpunkte, war Suddenly Forbidden ein überraschend guter Einstieg in die NetGalley-Challenge. Ein gut zu lesender Liebesroman, der durch die Darstellung eines „altbekannten“ Themas mit deutlich mehr Zwischentönen aus der Masse heraussticht.

Wir waren die Brise, die in dem Löwenzahn geraschelt hatte. Die Sonne, die unsere Haut verbrannt hatte, bis wir unter unserer Lieblingsweide Schutz suchten.
Und unter der Fläche dunklen Himmels waren wir gegenseitig unsere Sterne.

Quinn (Kindle-Edition Pos. 3252)

Bücher der Reihe:
1. Suddenly Forbidden (Daisy & Quinn)
2. Bittersweet Always (Pippa & Toby)
3. Pretty Venom (Renee & Callum)

Über Ella Fields:
Fields ist leidenschaftliche Sammlerin von Notizbüchern und redet gern mir ihren beiden Katzen.
Zusammen mit ihrem Mann und Kindern lebt sie in Australien.
Quelle: forever Ullstein

WERBUNG

Originaltitel: Suddenly Forbidden | Übersetzerin: Nina Bader
Taschenbuch: ISBN 9783958184596 | 12,99€
E-Book: ISBN 978-3-95818-421-3 | 4,99€
erschienen 2019 | 330 Seiten

Verlagswebseite zum Buch

Website der Autorin

Bildquellen
Autorin: forever Ullstein
Cover: forever Ullstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung laut DSGVO