Skoutz-Fragebogen – 100 Fragen an den Leser Teil III+IV

Vor kurzem habe ich die ersten beiden Teile des Fragebogens beantwortet, den ihr HIER finden könnt. Nun folgen Teil III und IV des Fragebogens.

Teil III: Wie liest du?

  1. Wie sortierst du dein Buch-Regal? Nach Alphabet, nach Farbe? Mit Deko oder ohne?
    Ich habe ein größeres Regal mit deutschen Büchern und ein kleineres mit englischen. Innerhalb dieser Kategorien sind die Bücher nach Genre geordnet, zudem gibt es ein Brett auf dem wild durcheinander die Bücher meines SuB stehen.
  2. Wie viele Bücher liest du im Jahr?
    Im vergangenen Jahr habe ich rund 100 neue Bücher gelesen und noch einmal ca. 100 Bücher nochmals gelesen. Das ist für mich, in meiner Erfahrung der letzten drei Jahre, ziemlich normal.
  3. Wann liest du am liebsten?
    Immer?! Besonders viel natürlich abends im Bett, aber ich lese ebenso gern morgens nach dem Aufstehen, während dem Frühstück, wenn ich mittags von der Uni zurückkomme, … Es gibt keine Zeit, zu der ich am liebsten lese – hauptsache ich kann lesen.
  4. Wo ist dein bevorzugter Leseort, wie sieht er aus?
    Bett und Couch geben sich für mich nichts. In beiden kann ich mich schön einkuscheln und eine Tasse Tee neben mir stehen haben. Aber auch hier gilt: lesen kann ich überall und im Zweifel ist mir egal, wo ich bin, wenn ich ein Buch in der Hand habe.
  5. In welchen Sprachen liest du Bücher?
    Auf Deutsch und Englisch
  6. Woran erkennt man, welches deine Lieblingsbücher sind?
    An den Büchern selbst kann man das nicht erkennen. Ich gehe mit allen Büchern sorgfältig um und geknickte Buchrücken oder Eselsohren sieht man bei mir selten bis nie. Man müsste mir schon in den Kopf schauen, um zu wissen, welches meine Lieblingsbücher sind.
  7. Nimmst du an Social Reading (Lesenächte, Buchclubs, Challenges) teil? Online? Oder auch Offline?
    Nicht so oft, wie ich gern möchte. Meist kommt mir da doch Uni und/oder Sozialleben dazwischen. Aber wenn, dann online.
  8. Machst du dir Notizen beim Lesen?
    Nein, aber unmittelbar nach dem Lesen.
  9. Leihst du dir Bücher aus? Verleihst du Bücher?
    Ja. Wenn Familie oder Freunde Interesse an einem Buch zeigen, bekommen sie es natürlich ausgeliehen. Für mich gibt es im Zusammenhang mit Büchern wenig besseres als sie mit anderen zu teilen.
  10. Verkaufst du Bücher nach dem Lesen?
    Sehr selten. Eher spende ich Bücher, die mir nicht gefallen haben. Bücher, die mir gefallen, behalte ich.

Teil IV: Was liest du?

  1. Wie viele Bücher (in Prozent) sind
    1. Sach- oder Fachbücher? – 20%
    2. Belletristik? 79%
    3. sonstige Bücher (Gedicht- oder Bildbände, Mangas oder Comics)? – 1%
  2. Mit welchem Buch verbindest du die meisten/intensivsten persönlichen Erinnerungen?
    Mit dem Tagebuch der Anne Frank, da ich das Haus in der Prinsengracht in Amsterdam einmal besucht habe. Das hat das Tagebuch für mich noch viel mehr mit Leben gefüllt.
  3. Wer ist deine Lieblingsautorin?
    Rebecca Gablé
  4. Welche Genres liest du am liebsten?
    historische Romane
  5. Welche Genres liest du gar nicht?
    Horror, blutige Thriller
  6. Welches ist das lustigste Buch, das Du kennst?
    Caitlin Morans How To Be a Woman
  7. Welches ist das traurigste Buch, das du kennst?
    Da kann ich mich nicht zwischen At First Light von Vanessa Lafaye und Das Schicksal ist ein mieser Verräter entscheiden.
  8. Liest du lieber so richtig fette Schmöker oder doch lieber dünnere Bände, die man schneller durch hat?
    Ich lese beides gern. Das hängt bei mir ganz von der Stimmung ab.
  9. Über welches Buch hast Du zuletzt so richtig lebhaft (und evtl. kontrovers) diskutiert?
    Über Der neue Antisemitismus von Deborah Lipstadt.
  10. Es gibt Fernsehen, Internet, DVD´s, Kino … hat das Medium Buch nicht allmählich ausgedient? Welchen Stellenwert nimmt in deiner Freizeit “Lesen” ein?
    Für mich hat das Buch definitiv nicht ausgedient. Lesen ist mein wichtigstes und größtes Hobby und der beste Weg, über alles mögliche zu lernen und mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Das Internet spielt für mich zwar auch eine große Rolle, aber besonders Film und Kino haben bei mir einen deutlich geringeren Stellenwert als das Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung laut DSGVO