Titelbild mit Teetasse und einem Text: "Fantastic Blogposts and Where to Find Them"

Fantastic Blogposts #2

Hallihallo ihr Lieben!

Nach zweiwöchiger, unfreiwilliger Internetpause bin ich wieder zurück hinter dem Laptop und habe mich durch jede Menge Beiträge der letzten zwei bis drei Wochen gelesen. Hier möchte ich euch eine kleine Auswahl der für mich ansprechendsten vorstellen.
Einen weiteren Beiträge dieser Beiträge wird es vermutlich in sehr naher Zukunft geben, da sich in zwei Wochen doch so einiges interessantes ansammelt!

Let’s get this started!

Ein sehr interessanter Beitrag ist am vergangenen Wochenende auf dem Blog von Sternenbrise erschienen. Ich lese bei ihr sehr gerne rein – einer der wenigen Blogs, die ich schon seit zwei Jahren kenne und liebe. Regelmäßig postet sie witzige oder interessante Beiträge, die keine Rezensionen sind. Dazu gehört auch Blogs und deren Übersichtlichkeit (und mehr), in dem sie beschreibt, was dazu beiträgt, dass ein Blog gut zu lesen und durchstöbern ist. Einfach mal reinlesen und den ein oder anderen Tipp abschauen!

Erst vor kurzem bin ich über einen Beitrag von Bücherschmöker gestolpert, der bereits Mitte Mai erschienen ist: Rechtliches Know-how. Das Dinge wie ein vollständiges Impressum oder Bildnutzungsrechte beachtet werden sollten, hat mittlerweile hoffentlich jeder verstanden. Bei Michi sind sie übersichtlich zusammengestellt, sodass ihr euch nicht durch juristische Texte arbeiten müsst.
(PS: Auch die anderen Beiträge in ihrer „Buchblogger 1×1“-Reihe sind sehr lesenswert!)

Ich lese selten die aktuellen Bestseller, da ich meistens lange um ein Buch herumschleiche, bevor ich es kaufe. Zudem ziehen bei mir viele der Werbeaktionen nicht, sondern bringen mich eher in „Abwehrhaltung“, sodass ich dem Buch negativ gegenüberstehe.
Dennoch fand ich den Bericht von Fräulein Julia sehr interessant, warum sie in Zukunft ihr Lesen ändert und nicht mehr auf jeden Bestseller-Zug aufspringen will.

Hoffentlich war hier auch der ein oder andere interessante Beitrag für euch dabei. Lasst mir doch gerne einen Kommentar da – ich freue mich immer!

Man liest sich!
Celina xxx

Titelbild mit Teetasse und einem Text: "Fantastic Blogposts and Where to Find Them"

Fantastic Blogposts #1

Hallo ihr Lieben!

Bei anderen Bloggern lese ich immer wieder gern Beiträge, in denen sie interessante und inspirierende Blogposts anderer Blogger zusammentragen. Besonders gut gefallen mir beispielsweise die Schmuckfedern von Kielfeder (schon allein das Beitragsbild ist einen Besuch wert, die Beiträge selbst sind dann aber natürlich auch super!) oder auch Geschmökert und Gefunden von Bücherschmöker.

„Fantastic Blogposts #1“ weiterlesen

#Wanderbuch by @durchgebloggt

Hallo ihr Lieben!

Seit heute habe ich endlich wieder Internet 🎉🎉 Wie sehr das Bloggen ein Teil von mir geworden ist, habe ich erst in den letzten paar Wochen gemerkt, in denen ich es nicht mehr tun konnte. Entsprechend erleichtert bin ich, dass diese „Dürreperiode“ nun ein Ende hat. Jetzt also der allererste Post aus meiner allerersten eigenen Wohnung.

Ich hatte die Ehre und Freude, an der Aktion #Wanderbuch teilzunehmen. Initiiert und organisiert wurde diese von der lieben Jaci vom Blog #durchgebloggt. Die Idee hinter der Sache ist, dass mehrere Menschen ein und dasselbe Buch lesen, mit Anmerkungen versehen und es dann an den nächsten Leser verschicken.
Ich war die Letzte in der Reihe und kam daher in den Genuss vieler lustiger Kommentare, die das Lesen des ohnehin lustigen Buches noch weiter aufgelockert haben.

Selbst hätte ich mir das Buch vermutlich nie gekauft oder gewünscht und damit wäre mir ein kleiner Schatz entgangen. Tommy Krappweis war für mich ein komplett unbeschriebenes Blatt, mittlerweile weiß auch ich, dass er einer der Erfinder von Bernd das Brot ist. Damit kann ich mehr anfangen als mit der Tatsache, dass er in den 90ern in der Fernsehshow RLT Samstag Nacht zu sehen war. Aber zurück zum Buch: Es zählt nicht wirklich zu dem Genre, das ich normalerweise lese, denn Fantasy lese ich eher selten und fantastische Jugendbücher schon gleich zweimal nicht. Umso mehr freut es mich, dass dieses Buch wirklich riesigen Spaß bereitet beim Lesen. Denn dadurch konnte ich nicht nur an einer tollen Aktion teilnehmen, sondern auch ein tolles Buch erlesen.

In Ghostsitter – Geister geerbt, erbt der 14-jährige Tom von einem ihm unbekannten Onkel eine Geisterbahn inklusive der darin lebenden Geister. Dazu gehören Wombie, der Plüschhasen-liebende Zombie, der Vampir Vlad, welcher bei Blutkonsum zum jeweiligen Spender mutiert, Welf, dem man bei Vollmond lieber nicht begegnet, da er ein Werwolf ist, die uralte Mumie Hop-Tep, ein Meister des Einwickelns und Verbindens, sowie Mimi das Geistermädchen, das nicht gut drauf ist, sobald andere Frauen ins Spiel kommen. Die Gruppe ist nicht nur eine echte Herausforderung für Tom, sondern auch ein wirklich lustiger Haufen – wenn auch oft unfreiwillig.
Dieses Buch hat mir jede Menge Freude bereitet und ich bin mehr als nur froh, an der Aktion teilgenommen zu haben. Für das Buch gibt es außerdem eine dicke fette Leseempfehlung von mir, denn es bereitet ganz sicher nicht nur Jugendlichen Spaß.

Die anderen Teilnehmer waren:

Ella
Lila
Alessa
Vanessa
Recana

Eine wirklich geniale Aktion, die viel Spaß gemacht hat. Immer wieder gerne!

Liebe Grüße,
Celina xx